top of page

"Ich bin Life Coach" - "Ja und wofür genau?

Aktualisiert: vor 6 Tagen

Seit ich meine Webseite aufgeschaltet habe und mein Angebot als Coach online ist, wiederholt sich öfter mal folgende Gesprächssituation, wenn es um mein Coachingangebot geht: Auf meine Feststellung «Ich biete Life Coaching an.» folgt die mit leicht irritiertem Blick gestellte Frage «Ja und wofür denn genau?»

Im Gegensatz beispielsweise zur Psychotherapie, von der die meisten Menschen zumindest eine ungefähre Vorstellung haben, ist Coaching noch kein so gängiger Begriff. Ausserdem ist Coaching keine geschützte Bezeichnung, weshalb es neben seriösen, professionellen Coaches leider auch viele zweifelhafte Anbieter gibt. Einen guten Coach zu finden, der zu Dir und Deinem Anliegen passt, kann sich deshalb anfühlen wie durch einen dichten Dschungel zu streifen (dazu bald mehr in einem separaten Post). Heute erkläre ich Dir, was Life Coaching ist (und was nicht).

Life-Coaching ist lösungsorientierte Kurzzeitberatung, die alle Lebensbereiche umfasst. Der Zusatz «Life» soll vom Business-Coaching abgrenzen, wo es um Themen in Zusammenhang mit Arbeit und Karriere und das meistens von Unternehmen in Auftrag gegeben und bezahlt wird. Life-Coaching dagegen richtet sich an Privatpersonen, die selbst zahlen.

Ein Life Coach unterstützt Menschen dabei, ein erfüllteres Leben zu leben, in dem sie ihr Potential entfalten und positive Veränderungen in einem oder mehreren Lebensbereichen wie Partnerschaft, Gesundheit oder Arbeit erzielen. Im Life Coaching werden anhand von gezielten Fragen, Aufstellungen und anderen Methoden Ziele geklärt, Hindernisse oder Blockaden identifiziert und Strategien zu deren Bewältigung erarbeitet. Dazu werden die einzigartigen Fähigkeiten, Bedürfnisse, Werte, Stärken und Schwächen der Person identifiziert und genutzt, um nachhaltige positive Veränderungen in Gang zu bringen. Wichtig: der Coach beantwortet keine Fragen, sondern unterstützt die Person mit seinen Fragen dabei, selbst Antworten zu finden.


Klingt ziemlich gut, aber auch noch ziemlich abstrakt? Hier kommen einige typische Ausgangslagen für ein Life Coaching:

- Du hast dir fest vorgenommen, mehr Sport zu treiben, dich gesünder zu ernähren oder mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und schaffst es trotzdem nicht.

- Du bist unzufrieden und brauchst eine Veränderung, weisst aber nicht so recht, was du eigentlich willst.

- Du bist dir deiner Werte und Ziele nicht bewusst und/oder lebst an ihnen vorbei.

- Du möchtest Dir Ziele setzen, die Dich langfristig motivieren.

- Du quälst dich zur Arbeit, bist unglücklich in deiner Partnerschaft oder tust dich schwer damit, dich zu entscheiden.

- Du hast ein einschneidendes Lebensereignis hinter dir oder befindest dich im Übergang in eine neue Lebensphase und musst dich neu orientieren.


Häufige Themen und Ziele, die bearbeitet werden, sind:

- Selbstwert

- Sinnfindung

- Zeitmanagement

- Wertekonflikte

- Berufliche Standortbestimmung

- Verbesserung von Beziehungen

- Wichtige Entscheidungen

- Stressmanagement

- Ziele setzen und erreichen


Obwohl es Parallelen gibt zur Psychotherapie, ist Life Coaching nicht geeignet für Menschen mit einer akuten psychischen Erkrankung und kein Ersatz für eine psychotherapeutische Behandlung. Wie lange ein Coaching dauert, hängt vom Ziel und der zeitlichen Kapazität der Person ab, die das Coaching in Anspruch nimmt. Es kann eine einmalige Sitzung à 1.5 Stunden sein oder auch sechs Sitzungen im Abstand von jeweils zwei Wochen.


Ich hoffe, dass ich Dir die geniale Beratungsform «Life Coaching» etwas näherbringen konnte.

Mehr Informationen zu meinen Angeboten findest Du auf www.michaelaroellin.com.



30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page